Für Heimwerker ist es oft schwierig Holzverbindungen einfach und effektiv herzustellen, die stabil sind und auch noch gut aussehen. Wir zeigen Dir, wie Du Holzverbindungen einfach und effektiv herstellst.

Tischler und Schreiner haben in der Regel 3 Jahre Ausbildung. In dieser Zeit lernen sie, wie Holzverbindungen einfach und effektiv hergestellt werden und welche wofür geeignet sind. Diese Zeit haben Heimwerker meist nicht. Daher wollen wir euch einige Grundlagen zu diesem Thema näherbringen.

Bretter, die direkt aus den Baumstämmen gewonnen werden, kommen eher selten bei Heimwerkern zum Einsatz.

  • Alles in einem: Das 78-teilige DIY-Dübel-Set bietet alles, was Hobbybastler & Heimwerker für die Herstellung exakter & sauberer Holzverbindungen mit Holzdübeln von Ø 6, 8 & 10 mm benötigen
  • Inklusive Meisterdübler: Perfekte Flächen-, Eck- & T-Verbindungen gelingen der handlichen Bohrschablone schnell & unkompliziert / Für Brettstärken von 12 bis 30 mm geeignet
  • Das Universal-Meisterdübler-Set bietet für jedes Vorhaben das passende Zubehör – im Kunststoffkoffer haben Bohrer, Holzkleber, Dübel, Dübelfixe & Tiefenstopps Platz & sind jederzeit griffbereit
  • Praktischer Allrounder: Das Dübelset eignet sich sowohl als Starterset für den Möbelbau & spontane Bastelarbeiten, als auch als Notfallkoffer für alltägliche Reparaturarbeiten
  • Lieferumfang: 1 x wolfcraft Dübel-Set im Koffer mit 1 x Meisterdübler, 78 Holzdübel in verschiedenen Größen, 3 x Holzbohrer, 6 x Dübelfixe, 3 x Tiefenstopps, 1 x Holzleim 20 ml

Holz

Holz ist ein natürlicher Werkstoff, der seit Jahrhunderten von Handwerkern verbaut wird. Heimwerker haben es heute meist mit Leimholz, Schichtmaterial (Multiplex), Span- oder Faserplatten zu tun. Natürlich gewachsenes Brettmaterial wird heute immer seltener verwendet. Im Gegensatz zu Massivholzbrettern sind moderne Holzwerkstoffe für den Heimwerker deutlich einfacher zu handhaben. Sie sind in der
Regel verzugarm und können ohne große Schwierigkeiten von jeder Seite verleimt werden. Auf der anderen Seite sind sie oft weniger fest und reagieren auf Biegemomente extrem empfindlich. Das gilt vor allem für Faser- und Spanplatten.

Werkzeuge

Um Holzverbindungen einfach und effektiv durch zwei Hölzer miteinander zu verbinden, braucht es nicht viel. In den einfachsten Fällen kommt der Heimwerker mit einem Standard-Werkzeugsatz aus, wie er in jedem Baumarkt erhältlich ist.
Wer jedoch ein wenig mehr Arbeit investieren möchte, sollte eine Bohrmaschine oder einen Akkuschrauber besitzen. Oberfräse, Handkreissäge, Stichsäge, ein Satz Handsägen sowie eine Auswahl an Handhobeln und Stemmeisen runden die Ausstattung ab. Natürlich ist dies nur eine kleine Auswahl an möglichen Werkzeugen, mit denen Holzverbindungen einfach und effektiv erstellt werden können. Wichtig ist es in diesem Zusammenhang jedoch, sich die Frage zu stellen: Wie weit möchte ich gehen und welche Werkzeuge benötige ich für meine Zwecke wirklich?

Holzverbindungen einfach und effektiv

Nägel und Schrauben

Das einfachste Mittel, um zwei Hölzer zu verbinden, sind Nägel. Diese Verbindung ist jedoch nicht sehr belastbar, da sich die Nägel bei Beanspruchung mit der Zeit lockern und die Verbindung so an Kraft verliert. Um genagelte Verbindungen widerstandsfähiger zu machen, können die Nägel schräg eingeschlagen werden, dadurch wird verhindert, dass sich die Hölzer einfach auseinanderziehen lassen.

Stabiler als Nägel sind Schrauben. Hierbei ist zu beachten, dass sie im einen Holz durchgesteckt und im anderen eingedreht werden. Um zu verhindern, dass beim Eindrehen das Holz reißt, sollte in jedem Fall klein vorgebohrt werden. Damit Senkkopfschrauben bündig mit der Holzoberfläche abschließen, sollte man zudem mit einem Senkbohrer Platz für den Schraubenkopf schaffen.
Soll die Holzverbindung auch stärkeren Belastungen standhalten, können Eindreh- bzw. Einschlaghülsen verwendet werden. Hierbei werden Schrauben mit Maschinengewinde verwendet, die meist eine höhere Zugfestigkeit besitzen als Schrauben für Holzverbindungen.

Leim und Kleber

Eine klassische Methode, um Holzverbindungen einfach und effektiv zu verbinden, ist die Verwendung von Leim. Oft ist der Leim die eigentliche Verbindung und Nägel und Schrauben sind nur für den erforderlichen Anpressdruck gedacht oder um besondere Belastungen abzufangen. Gerade hier gibt es einiges zu beachten. Reine Leimverbindungen sollten während des Abbindens immer mit Zwingen unter Druck gehalten werden. Oft verbergen sich hinter Bezeichnungen wie „Montage“ oder „Express“ Kleber auf PU-Basis. Diese verhalten sich beim Abbinden völlig anders als normaler Holzleim.

Stumpfe Fugen und Gehrungen

Heimwerker greifen bei Holzverbindungen gern auf diese beiden Möglichkeiten zurück. Bei der stumpfen Eckverbindung bleibt auf jeden Fall eine Stirnseite sichtbar. Dafür ist sie schnell hergestellt und sieht von der Seite sauber aus. Etwas mehr Mühe macht da schon die sogenannte Gehrung. Hierbei werden beide Seiten der Verbindungsstelle in einem Winkel von 45 Grad geschnitten, so dass beim Zusammenfügen ein sauberer 90-Grad-Winkel entsteht. Richtig ausgeführt ist diese Verbindung nicht nur stabil, sondern sieht auch von allen Seiten gut aus.

Holzdübel und Co.

Egal ob Holzverbindungen einfach und effektiv „stumpf“ oder „auf Gehrung“ ausgeführt wurden, keiner sieht, was sich zwischen den Klebeflächen versteckt und für die nötige zusätzliche Stabilität sorgt. Für gewöhnlich wird hier je nach Verbindungsart auf zwei verschiedene Holzdübel zurückgegriffen. Einmal der normale Holzdübel und der Flachdübel.

Während „normale“ Holzdübel mit einem Akkuschrauber bzw. einer Bohrmaschine verarbeitet werden können, wird für die Flachdübel auf jeden Fall eine Flachdübelfräse benötigt. Die Verbindung mit einem „normalen“ Holzdübel fixiert die Hölzer sofort miteinander. Beim Flachdübel ist es möglich, die Hölzer in Längsrichtung gegeneinander zu verschieben. Dies macht es beim Verleimen möglich, kleine Ungenauigkeiten auszugleichen. Sollen mehrere Holzdübel gesetzt werden, kann eine Zapfenfräse eingesetzt werden.

Fazit

Wer aus seinen Projekten das Beste herausholen möchte, der sollte sich dem Thema Holzverbindungen gründlich widmen. Wer jedoch mal eben eine schnelle Verbindung zwischen zwei Hölzern braucht, der kommt mit unseren Tipps ans Ziel. Doch auch bei unseren Tipps ist es wichtig, mit der nötigen Sorgfalt vorzugehen, sonst wird’s nichts!

Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

drei × vier =